Kumulieren und Panaschieren – was ist das eigentlich?

Definition

In Niedersachsen gilt für die Kommunalwahl ein Personen-Mehrstimmenwahlsytem, bei dem jede*r Wähler*in drei Stimmen frei verteilen kann.

Dabei versteht man unter Kumulieren (von lat. cumulus – Haufen) oder auch Häufeln die Möglichkeit, mehrere Stimmen auf eine*n Kandidat*in abgeben zu können, um deren/dessen Position innerhalb einer offenen Liste zu verbessern. Wenn alle drei Stimmen auf eine*n Kandidat*in vergeben werden, nennt man dies vollständiges Kumulieren.

Daneben bietet das Panaschieren (von frz. panacher – mischen) die Möglichkeit, bei Personen-Mehrstimmwahlsystemen mit freier Liste die drei Stimmen auf Kandidat*innen verschiedener Listen zu verteilen.

Auswirkungen:

Die Sitze einer Liste werden je nach Listenkreuzstimmen und Personenstimmen einer Liste aufgeteilt und zuerst die Sitze nach Personenwahl, dann nach Listenreihenfolge zugeteilt, was die Auswirkung des Listenkreuzes erheblich verstärkt.

Wo steht’s?

Im Kommunalwahlgesetz: § 30 NKWG.

 

Quelle: www.wahlrecht.de

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld